Freitag, 31. August 2012

Book Review

Da ich in den Ferien (und ganz besonders im Urlaub) sehr viel Zeit zum Lesen hab, hab ich mir gedacht; dass ich mal wieder eine Buchkritik verfasse.
Meine Leseliste ist momentan auch ziemlich lang und ich musste einfach mal anfangen die abzuarbeiten ;)
Das letzte Buch, das ich zu Ende gelesen habe ist

CLOCKWORK PRINCE


von Cassandra Clare.

Ich bin ja ein totaler Fan von Cassies ganzen Büchern und ziemlich verrückt nach ihnen. Weil ich einfach nicht abwarten konnte, bis Clockwork prince auf deutsch erscheint, habe ich es eben auf Englisch gelesen. Es war zwar nicht mein erstes Buch auf Englisch, aber ich hab eine Weile gebraucht, bis ich reingefunden hab und nicht mehr jedes fremde Wort,d as ich nicht verstanden hab, im Wörterbuch nachzuschlagen.
Nach einer Weile kann man sich solche Wörter auch ziemlich gut aus dem Kontext erschließen.

Nun zum Buch:
Clockwork Prince ist der zweite Band der Infernal Devices-Trilogie (dt. Bezeichnung: Die Chroniken der Schattenjäger) und die zweite Buchreihe von Cassandra nach The Mortal Instruments. Der Auftaktband der Trilogie heißt Clockwork Angel und das abschließende dritte Buch wird Clockwork Princess heißen.
Ich weiß jetzt nicht, ob ihr Cassies Büche rüberhaupt kennt und ob ihr schon den ersten Band gelesen habt, trotzdem beschreibe ich einfach nur die Ereignisse von Clockwork Prince.

Inhalt: 

Wie ihr vielleicht wisst, dreht sich bei den Infernal Devices alles um die Gestaltenwandlerin Tessa, die nach dem Tod ihrer Tante und dem Verrat ihres Bruders Nate, ein neues Zuhause bei den Schattenjägern im Institut von London gefunden hat.
Tessa will mithilfe ihrer neugefundenen Freunde Jem und Will, den mysteriösen Mortmain fangen und ihn von seinen wahnwitzigen Plänen mit Metallrobotern abbringen. Sie erhofft sich bei ihm die Antworten auf ihre Fragen bezüglich ihrer Herkunft zu bekommen.
Doch so leicht ist es natürlich nicht.
Obwohl sie und Jem sich allmählich näher kommen, schwirren ihre Gedanken immer noch um Will, obwohl er sich ihr gegenüber abweisend verhält.
Dazu kommt noch hinzu, dass der einflussreiche Schattenjäger Benedict Lightwood versucht Charlotte und Henry die Leitung des Institutes streitig zu machen.
Er veranlasst die Schattenjäger-Versammlung dazu, Charlotte ein Ultimatum zu stellen: Binnen zwei Wochen soll sie Mortmain ausfindig gemacht haben, sonst wird das Institut in die Hände von Lightwood übergehen.
Mit vereinten Kräften versuchen Tessa, Jem, Will, Charlotte und Henry das Institut zu retten. Dabei müssen sie einige Rückschläge einstecken und feststellen, dass der Verräter in ihren Reihen sitzt.

Eigene Meinung:

Mehr will ich auch gar nicht verraten, denn sonst wäre es unfair für alle, die das Buch noch nicht gelesen haben. 
Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn es nicht so viel Action gab wie im ersten Band. Dafür erhält man einen besseren Einblick in die Gedanken und Gefühlswelt der Protagonisten, man erlebt so einige Überraschungen und Nebencharaktere wie die Haushälterin Sophie werden mehr in den Vordergrund gerückt.
Eigentlich alle Protagonisten sind mir ziemlich ans Herz gewachsen.
  • Tessa, die endlich herausfinden will, wer sie wirklich ist und dabei auch noch zwischen zwei Männern steht. Will, dessen Geheimnis gelüftet wird und man endlich versteht, wieso er so ist wie er ist.
  • Jem, der todkrank ist und dennoch nie die Hoffnung aufgibt. 
  • Charlotte und Henry, die so süß zusammen sind.
  • Sophie, die auch ihr persönliches Glück findet und die mir immer besser gefällt.

Wie immer ist der Schreibstil total gut. Ausführliche Beschreibungen, so reale Einblicke in die Gefühle der Hauptpersonen und immer voller Spannung.
Die Geschichte ist vielleicht nicht die actionreichste, dafür die vielleicht wichtigste, vor allem was zwischenmenschliche Beziehungen angeht. 
Man merkt, dass es ein zweiter Band einer Trilogie ist. Der erste ist zru Einführung da, immer passiert etwas. Und der letzte Band wird nochmal einen daraufsetzen und mit großem Knall enden.
Die zweiten Bücher eine Reihe sind meistens nur eine Art Übergang. dennoch ist CLOCKWORK PRINCE eine sehr gelungene Überleitung zum großen Finale und man kann es kaum abwarten, bis der letzte Teil der Trilogie erscheint.

FAZIT: Ich liebe es! Unbedingt lesen!

Wer Urban-Fantasy mag und Vampire nur noch in geringen Maßen erträgt, für den ist das Buch genau richtig. Schattenjäger, viktorianisches Zeitalter, Liebe, Freundschaft und Geheimnisse, die aufgedeckt werden, alles in einem Buch. 
Die deutsche Version ist übrigens erst kürzlich herausgekommen, also schnell in die Buchhandlung gehen ;)

Kommentare:

  1. likeee your blog!
    keep posting and go for it!!

    XO

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Awww thank you soo much Demi xx
      I'll do my best :)

      Löschen