Montag, 13. Februar 2012

Aber bitte für immer

In letzter Zeit hab ich ziemlich viele Bücher gelesen, mindestens 2 pro Woche. Und ich hab mich endlich dafür entschieden, mal wieder eine Buchkritik zu machen. Nach den ganzen Posts über Schwanensee (jetzt hörts aber auf. Die letzte Aufführung war Samstag ;D ) gibts mal wieder einen gescheiteren Post über ein Buch, das ich einfach richtig toll und lustig fand.

Da ich nicht wirklich Lust hatte, einen von den gefühlten 100000 Vampir-Büchern zu lesen, entschied ich mich für Meg Cabot. Ihre Bücher sind immer gut und witzig. Und vor allem: Es tauchen keine komischen Halbkreaturen auf (Werwölfe und was es sonst noch alles gibt)!!

ABER BITTE FÜR IMMER heißt der Roman. Auch wenn der Titel und das Cover nicht wirklich der Hammer sind, die Geschichte dahinter ist es auf jeden Fall!

Inhalt: "Jane Harris verdient ihr Geld mit Katzen, als Zeichnerin der berühmten Wondercats Comis, im New York Journal lebt sie mit ihrem Kater Der Dude in New York. Ihre beste Freundin und Kollegin Holly verschleppt Jane mit nach Italien, um dort ihre große Liebe Mark zu heiraten, der natürlich auch beim NY Journal arbeitet. Was für die Eltern der Verliebten als Urlaub getarnt wird, entpuppt sich eigentlich als Hochzeitsreise - kein Wunder also, dass auch Cal Langdon (Auslandskorrespondent beim NY Journal und bester Freund des Bräutigams) mit nach Italien reist. Es könnte also eigentlich alles ganz romantisch sein bei Vino, Amore und Pasta - wäre da nicht eben besagter Trauzeuge, der Jane in den Wahnsinn treibt und am liebsten Holly und Mark von ihrem Plan abbringen würde. Das der nicht an die Liebe glaubt, war Jane klar, als sie ihn mit einem "Model" gesehen hat und als er dann noch ihren Comic nicht kannte, war eh klar, dass er vom anderen Stern stammt! Und wenn eine Erz katholische Mutter und eine Mutter, deren Hobby das verkuppeln liebt, die Hochzeit nicht stoppen können, dann erst Recht kein Cal Langdon - auch wenn er ja ganz nett aussieht..." (Quelle: http://www.amazon.de/Aber-bitte-f%C3%BCr-immer-Roman/dp/3442375681/ref=pd_sim_b_1)

Eigene Meinung: Meg Cabot kann es einfach. Richtig lustige und fesselnde Romane zu schreiben. Das Buch und ich waren ein ganzes Wochenende nicht mehr voneinander zu trennen!
Die Geschichte wird erzählt in E-Mails, die die Figuren einander schicken, Tagebüchern und einigen netten Beigaben wie Flugtickets, Weinkarten und Einkaufszettel. (Ich liebe so was total!)
Ich war etwas skeptisch, weil man ja so egentlich keine Geschichte erzählen kann, aber natürlich wurde ich eines besseren belehrt.
Gerade weil die Perspektiven immer hin und her switchen, macht es das Ganze so unterhaltsam und spannend.
Die Figuren muss einfach alle lieben. Da gibt es keinen, den man absolut nicht leiden kann, weil jeder irgendetwas Besonderes an sich hat und deshalb so liebenswert ist.
Okay, zusammenfassend kann man sagen:
Tolle Autorin + super geniale und unterhaltsame Story + Lachanfälle garantiert + Protagonisten zum verlieben + kein klassisches Schreibkonzept, sondern E-Mails und so = eines der besten Bücher, das ich seit langem in die Finger bekommen hab! ♥

Bewertung: 5/5 Punkten ganz eindeutig! Unbedingt dieses Buch lesen, wenn ihr mal eine Abwechslung von Vampiren, Außerirdischen, perfekten Superhelden und so bekommen wollt!

Bildquelle: http://www.textunes.de/ttmedia/catalogueImages/1/c090c5bd57d10c2282df5e556133c30-fi.jpg

1 Kommentar:

  1. Acabo de descubrir tu blog, me ha encantado y te sigo! Te invito al mío y si te gusta te espero como seguidora :) tengo SORTEO! Muak

    http://imagenshopper.com

    AntwortenLöschen