Donnerstag, 10. November 2011

Buchrezension: VYRAD


Vyrad ist der fünfte und somit auch letzte Band der "Erben der Nacht"-Reihe. Die Vorgängerbände Nosferas, Lycana, Pyras und Dracas haben schon viele Leser in ihren Bann gezogen und so ist es auch mit dem abschließenden Buch der Reihe.

Informationen: 
  • Taschenbuch: 576 Seiten
  • Verlag: cbt
  • Erscheinungsdatum: 19. September 2011
  • Preis: 12,99€
  • ISBN-10: 3570306550
  • ISBN-13: 978-3570306550
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre

Inhalt: Das letzte Akademie- Jahr der Erben hat begonnen. Der Schauplatz der Handlung befindet sich dieses Mal in Englands Hauptstadt.
Zu dieser Zeit treibt sich in London ein berühmt, berüchtigter Mörder herum - Jack, the Ripper.
Die Erben, allen voran Alisa, Leo, Luciana und Ivy erlernen nicht nur erstaunliche Fähigkeiten bei den Vampiren des Vyrad-Clans, sondern verfolgen Gerichtsprozesse, suchen Tatorte auf und befragen Zeugen.  Da die jungen Vampire fast erwachsen sind, spielt die Liebe eine ziemlich große Rolle
Leider ist Ivy dieses Jahr von der Akademie ausgeschlossen, weil sie nur eine Unreine ist. Doch sie ist die Einzige, die ahnt, dass etwas Unheilvolles heraufzieht. Aber sie kann niemanden davon erzählen. Nicht mal ihrem Bruder und ihren Freunden.
Am Ende kommt es zu einem großen Kampf gegen das heraufziehende Böse, bei dem alle Erben zusammenarbeiten- und halten müssen.
Ich will natürlich nicht zu viel verraten, aber alle Charaktere aus den letzten Bänden sind uns geblieben, auch wen sich manche Beziehung etwas verändert hat. mehr sag ich dazu mal nicht ;)

Bewertung: Besser hätte man eine Buchreihe nicht abschließen können! Ganz großes Lob an Ulrike Schweikert, die es mal wieder geschafft hat, ein hochspannendes Buch zu schreiben.
Man fühlt sich schon nach wenigen Seiten in das leben vor paar Jahrhunderten versetzt. man fühlt und leidet mit den Personen. Man fiebert bei spannenden Situationen mit.
Manchmal würde man am liebsten weinen, im nächsten Moment kann man aber schon wieder schmunzeln.
Die Autorin schafft es perfekt, das Vampir-Genre, Abenteuer, Spannung, Liebe, Freundschaft, historische Fakten und das leben im 18. Jahrhundert zu einem zusammenhängenden und wunderbaren Roman zu verknüpfen.

Was mir ganz toll gefällt, dass sie immer mit neuen, überraschenden Aspekten kommt. Eigentlich hat man gedacht, dass nur diese eine Sache passieren könne. Doch dann stellt es sich heraus, dass es ganz anders ist, als man erwartet hat. Kurz gesagt: Es wird einem nie langweilig. Im gegensatz zu manchen Büchern, wo es durchaus einige sehr langatmige Passagen gibt, ist man immer gefesselt udn gespannt und will möglichst schnell weiter lesen.
Die Vorgänger-Bände: Noseferas, Lycana, Pyras un Dracas.

Der einzige Grund, wieso ich das Buch dann aus der Hand nehmen musste, war, dass ich so beschäftigt mit lernen für die Schule gewesen bin. Trotzdme musste ich mir immer wieder einen Ruck geben und mich an den Schreibtisch hocken. ("Du hast jetzt eh viel länger weitergelesen, als geplant! Jetzt musst du sofort lernen!!!" :DD)

Für alle, die die vorherigen Bände schon kennen: Auf geht's, kauft sofort Vyrad, falls ihr das nciht eh schon gemacht habt! Es ist ein grandioser Abschluss dieser Buchreihe!

Und für alle, die noch "Erben der Nacht"- Fans werden, gibt es hier eine Leseprobe. Viel Spaß! :))


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen