Sonntag, 18. September 2011

Drawing

Ich male sehr gerne. Wirklich! Nur komm ich nicht sehr oft dazu.
Aber da ich dieses Schuljahr Kunst als ein Leistungsfach gewählt haben und vier Stunden in der Schule mit Malen, zeichnen und designen verbringen darf, werd ich eindeutig häufiger zum Bleistift und Radiergummi greifen müssen.
Unsere erste Hausaufgabe (jaaaa in Kunst gibt es tatsächlich Hausaufgaben!) war, Augen und Münder zu malen. Im Unterricht arbeiteten wir gerade an Porträts und die sollen schließlich so realistisch wie möglich aussehen.
Unsere Lehrerin meinte: "Ihr könnte ja jemanden aus der Familie fragen, ob der nicht eine halbe oder eine Stunde für euch Modell sitzen will. Da könnt ihr das perfekt üben."
Nun ja. Meine mutter war je nicht soooo angetan von dem Vorschlag, also hab ich ein Foto von einem Model zur Vorlage genommen und das einfach abgemalt.
Das Ergebnis seht ihr hier: 




Das ist bei weitem noch nicht ganz perfekt und das Auge brauch noch ein bisschen Aufarbeitung, aber ich hab die Zeichnung ja nur abfotografiert, also wirkt es etwas verzerrter, als es in Wirklichkeit ist.

Und die größte Schwierigkeit kommt ja erst noch.
Zum einen: Das zweite Auge zu malen. Und das darf nicht total anders aussehen, als wäre es das Auge von einer anderen Person!
Und zum anderen: Ein Gesicht besteht ja nicht nur aus einem Auge und einem Mund. Die Nase fehlt und die ist schwieriger zu malen, als man denkt.

Kommentare:

  1. toootaal schöön <3 kannst richtig gut zeichnen ;) aber ich kenn das Problem mit dem zweiten auge und dann muss alles zusammen passen. das kosten schon immer Nerven :D

    AntwortenLöschen
  2. wie schön :) Ich weiß, in Realiät sehen Zeichnungen irgendwie immer besser aus als fotografiert, das nervt mich auch :D
    Finde deine Zeichnung aber sehr schön!
    und danke für dein liebes comment <3

    AntwortenLöschen